Die Magenverkleinerung ist eine der am häufigsten verwendeten Methoden zur Behandlung von Fettleibigkeit. Obwohl dieses Verfahren in erster Linie auf Übergewicht und Adipositas abzielt, wirkt es sich auch auf Krankheiten aus, die mit Adipositas zusammenhängen. Diabetes ist eine von ihnen.

Diabetes ist eine Krankheit, die die Lebensqualität der Patienten stark einschränkt und eine ständige medikamentöse Behandlung erfordert. Die Beseitigung dieser Krankheit wird die Lebensqualität der Patienten verbessern und ihr Leben positiv beeinflussen.

WAS IST DIABETES?

Bei der Aufnahme der verdauten Nährstoffe sollte der Zucker im Blut nicht über einen bestimmten Wert ansteigen. Um dies zu erreichen, wird von der Bauchspeicheldrüse Insulin ausgeschüttet, und der Blutzuckerspiegel wird durch das ausgeschüttete Insulin ausgeglichen.

Bei manchen Menschen kann die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Insulin produzieren, und der Blutzuckerspiegel steigt entsprechend an. Bei manchen Menschen produziert die Bauchspeicheldrüse zwar ausreichend Insulin, aber der Blutzuckerspiegel sinkt aufgrund von Widerständen im Körper nicht. In solchen Situationen steigt der Blutzuckerspiegel an und die Krankheit tritt auf. Die daraus resultierende Krankheit wird als Diabetes bezeichnet.

TYP-1-DIABETES

Typ-1-Diabetes ist eine Erkrankung, bei der die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Insulin produziert. Die Bauchspeicheldrüse ist hier die Ursache des Problems. Es gibt keine endgültige Behandlung für diese Krankheit. Daher müssen Patienten mit Typ-1-Diabetes ständig Medikamente einnehmen, um den Zuckerspiegel zu senken.

TYP-2-DIABETES

Typ-2-Diabetes liegt vor, wenn das aufgrund einer Insulinresistenz produzierte Insulin nicht wirksam genug ist. Obwohl die Bauchspeicheldrüse gesund arbeitet und ausreichend Insulin produziert, sinkt der Blutzucker nicht. Dieser Zustand wird auch als Typ-2-Diabetes bezeichnet.

Typ-2-Diabetes-Patienten müssen Medikamente einnehmen, um den Blutzucker zu senken. Wenn jedoch die Insulinresistenz beseitigt wird, kann der Blutzuckerspiegel auch ohne Medikamente verbessert werden.

AUSWIRKUNG DER Magenverkleinerung AUF DIABETES

Die Insulinresistenz, die die Ursache für Typ-2-Diabetes ist, wird weitgehend durch Übergewicht verursacht. Es ist bekannt, dass ein erheblicher Anteil der Patienten mit Typ-2-Diabetes übergewichtig und fettleibig ist. Studien haben ergeben, dass eine der Hauptursachen für die Insulinresistenz bei diesen Menschen das Fett in der Taillengegend ist.

Mit der durchzuführenden Magenverkleinerung werden die Patienten in die Lage versetzt, Gewicht zu verlieren und effektiv abzunehmen. Patienten, die in der postoperativen Phase auf Ernährung und Bewegung achten, können in einem kurzen Zeitraum von nur 6 Monaten 40-50 kg abnehmen.

Durch die Gewichtsabnahme wird das Fett im Taillenbereich deutlich abnehmen. Dies wird dazu beitragen, das Problem der Insulinresistenz zu beseitigen. In Abhängigkeit von all diesen Faktoren wird der Typ-2-Diabetes bei den Patienten vollständig verschwinden und die Patienten werden diese wichtige Krankheit dauerhaft loswerden.

Mit dem Verschwinden der Insulinresistenz brauchen diese Menschen keine Medikamente mehr, um den Blutzucker zu kontrollieren. Sie können ihr Leben wie gesunde Menschen weiterführen.

VERSCHWINDET TYP-2-DIABETES DURCH EINE MAGENSCHLAUCHOPERATION?

Typ-2-Diabetes kann als eine durch Insulinresistenz verursachte Krankheit bezeichnet werden. Die wichtigste Ursache für diese Krankheit ist Übergewicht. Eine Insulinresistenz kann aber auch aus anderen Gründen auftreten.

Nach einer Magenverkleinerung ist bei Patienten mit Typ-2-Diabetes ein gewisser Effekt zu beobachten. Es ist jedoch nicht möglich, Typ-2-Diabetes bei allen operierten Patienten zu heilen. In einigen Studien wird angegeben, dass die Quote derjenigen, die den Typ-2-Diabetes durch eine Operation überwinden, bei 60 % liegt, und in einigen Studien beträgt diese Quote 80 %.

Die Operation der Magenverkleinerung trägt wesentlich zur Behandlung des durch Übergewicht verursachten Typ-2-Diabetes bei. Liegt der Krankheit jedoch eine andere Ursache oder ein anderer Faktor zugrunde, wird die Magenverkleinerungsoperation nicht die gewünschte Wirkung haben.

KÖNNEN SICH DIABETIKER EINER MAGENVERKLEINERUNGSOPERATION UNTERZIEHEN?

Diabetiker müssen von außen Insulin einnehmen, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Darüber hinaus können auch verschiedene Medikamente eingesetzt werden. Diese Menschen müssen im Vergleich zu anderen Menschen besonders vorsichtig sein und auf sich aufpassen, um ihre Gesundheit zu erhalten und ihr Leben reibungslos fortzusetzen.

Für Patienten mit Typ-2-Diabetes ist es kein Hindernis, sich einer Magenverkleinerung zu unterziehen. Es gibt sogar Menschen, die sich diesem chirurgischen Eingriff unterziehen, um diese Krankheit loszuwerden. Diese chirurgische Methode liefert äußerst effektive Ergebnisse bei Diabetes, der durch Übergewicht verursacht wird.

Die Magenverkleinerung hat positive Auswirkungen auf Diabetes. Um von diesen positiven Auswirkungen zu profitieren, sollte ein erfahrener Chirurg bevorzugt werden.

5/5 - (1 vote)

Similar Posts