Die Magenverkleinerung ermöglicht den Patienten zwar eine schnelle Gewichtsabnahme und die Überwindung der Fettleibigkeit, sie wirkt sich aber auch auf ihre Lebensqualität aus. In dieser Hinsicht wäre es nicht falsch zu sagen, dass es sich um ein Verfahren mit vielseitigen Ergebnissen handelt. Aus diesem Grund wird es heute sehr stark bevorzugt.

WIE WIRKT SICH DIE SLEEVE-GASTREKTOMIE AUF DIE LEBENSQUALITÄT AUS?

Die Magenverkleinerung ist ein Eingriff mit kurz- und langfristigen Ergebnissen. Wenn die Operation erfolgreich durchgeführt wird und sich die Patienten anschließend an die Anweisungen ihrer Ärzte halten, verändert sich das Leben der Patienten völlig. Die Auswirkungen der Magenverkleinerung auf die Lebensqualität sind wie folgt:

GEWICHTSVERLUST

Das wichtigste Problem von Adipositas-Patienten ist ihr hohes Gewicht. Trotz Diät und Sport haben sie große Schwierigkeiten, dieses Gewicht zu verlieren. Ihr Gewicht ist der Faktor, der ihr Leben und ihre Lebensqualität immer weiter einschränkt. Ein Adipositas-Patient hat eigentlich jede Hoffnung auf eine Gewichtsabnahme verloren. Für Menschen in dieser Situation wurde die Gastric Sleeve Operation entwickelt.

Nach der Operation beginnen die Patienten sehr schnell mit der Gewichtsabnahme. Während im ersten Monat ein durchschnittlicher Gewichtsverlust von 6-10 kg zu verzeichnen ist, sind es in den weiteren Monaten durchschnittlich 4-6 kg. Diejenigen, die weiterhin Sport treiben und Diät halten, können in den ersten 6 Monaten etwa 50 kg abnehmen. Der Gewichtsverlust wirkt sich also in vielerlei Hinsicht positiv auf die Lebensqualität aus.

ALLGEMEINER GESUNDHEITSZUSTAND

Fettleibigkeit ist eine Krankheit, die die Lebensqualität von Menschen mit Übergewicht beeinträchtigt. Das hohe Gewicht ist jedoch nicht der einzige negative Aspekt. Hinzu kommen noch einige chronische Gesundheitsprobleme. Krankheiten wie Typ-2-Diabetes und Bluthochdruck können sich negativ auf die Lebensqualität auswirken und zu einer Verschlimmerung der gesundheitlichen Probleme führen.

Bei solchen Krankheiten müssen die Patienten ständig Medikamente einnehmen. In gewisser Weise müssen die Patienten in Abhängigkeit von den Medikamenten leben. Diese Situation hat negative Auswirkungen auf die Lebensqualität.

Mit der Magenverkleinerung wird die Fettleibigkeit beseitigt. Je nach Entfernung des Übergewichts können auch solche Krankheiten verschwinden. Krankheiten, die aufgrund von Übergewicht auftreten, werden indirekt durch die Beseitigung des Übergewichts behandelt.

PSYCHOLOGISCHE AUSWIRKUNGEN

Die Beseitigung des Übergewichts wirkt sich direkt auf die Psyche der Patienten aus. Das allgemeine Erscheinungsbild der Menschen verbessert sich und ihre Körperwahrnehmung verändert sich positiv. Dadurch nehmen sie mehr am gesellschaftlichen Leben teil und ihr Selbstvertrauen steigt.

Übergewicht verursacht aber auch verschiedene psychische Probleme. Diese sind im Zuge der Adipositasbehandlung nicht leicht zu überwinden. Patienten, die ihr Übergewicht loswerden, überwinden ihre psychischen Probleme jedoch in kurzer Zeit. In dieser Hinsicht hat die Magenverkleinerung-Operation positive Auswirkungen auf die menschliche Psyche.

KÖRPERLICHE BEWEGLICHKEIT

Übergewicht erfordert eine langsame Bewegung. Selbst wenn die Menschen es wollen, ist ihre Mobilität eingeschränkt. Diese Situation führt dazu, dass die Patienten ihre Zeit zu Hause verbringen und nicht mehr aus dem Haus gehen. Dies führt dazu, dass das soziale Leben weitgehend zum Erliegen kommt. Bei einer Gewichtsabnahme nimmt die Mobilität der Patienten jedoch rasch zu. Dies hat den gegenteiligen Effekt und das Leben der Patienten verändert sich positiv.

Durch die erhöhte Mobilität müssen die Patienten nicht mehr ihre ganze Zeit zu Hause verbringen. Sie gehen aus, knüpfen neue soziale Beziehungen und befriedigen Bedürfnisse, die von außen an sie herangetragen werden.

ERNÄHRUNGSGEWOHNHEITEN

Eine der wichtigsten Auswirkungen der Magenverkleinerung-Operation sind die Essgewohnheiten. Adipositas-Patienten sind bei Diäten sehr erfolglos. Da sie das Essen zur Gewohnheit machen, fällt es ihnen schwer, damit aufzuhören. Diese Gewohnheiten bleiben auch nach der Magenverkleinerung bestehen. Aufgrund der Auswirkungen der Operation fällt es ihnen jetzt jedoch leichter, ihre Diäten einzuhalten.

Die Verkleinerung des Magens durch die Operation führt dazu, dass die Patienten nicht mehr zu viel essen können, selbst wenn sie es wollen. Die Patienten erreichen mit kleineren Portionen ein Sättigungsgefühl. Außerdem werden durch die Verkleinerung des Magens weniger Hungerhormone ausgeschüttet. Dadurch sinkt der Appetit der Patienten.

Dieser ganze Prozess verändert die Essgewohnheiten der Patienten auf positive Weise. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass die Patienten den Willen aufbringen müssen, die in den ersten Phasen erworbenen Gewohnheiten beizubehalten.

GESUNDES LEBEN

Die Magenverkleinerung hat verschiedene positive Auswirkungen auf die Lebensqualität. Dank dieser Auswirkungen können die Patienten nun einen gesunden Lebensstil führen. Die Aufrechterhaltung dieses Lebensstils liegt in den Händen der Patienten selbst. Patienten, die die ihnen gegebenen Anweisungen, Empfehlungen und Warnungen beachten, können ein dauerhaft gesundes Leben führen.

5/5 - (1 vote)

Similar Posts